Rezension zu Mucca Pazza von Zoch

Spielcover Spielinfo
mucca_pazza
Autor: Iris Rossbach
Verlag: Zoch
Spieler:  2-4
Dauer:  ca 15 – 20 min
Alter:  ab 4 Jahren
Erscheinungsjahr:  2013

Spielziel:

Die durcheinander geratenen Tiere die beim Teleportieren durch die freche Kuh Mucca Pazza nicht mehr ihren eigenen Körper stecken. Die Spieler müssen die Körper wieder richtig zusammensetzen, so das Sie wieder das richtige Tier ergeben. Wer die meisten Tiere wieder richtig zusammensetzt gewinnt das Spiel.

Packungsinhalt:  

  • 30 Schiebeplättchen (je 10x Kopf, Körper, Beine)
  • 1 Spielplan
  • 12 Holzsterne
  • 30 Tierkärtchen
  • 1 Geisterkärtchen

Spielvorbereitung / Spielaufbau:

Es gibt zwei verschiedene Spielvarianten ab 4 Jahren und ab 6 Jahren.

Das Spiel ab 4 Jahren wird nur mit 5 Tieren und dem halben Spielplan, sowie der Geistfigur gespielt. Alle 15 Teile der 5 Tiere (3 Teile je Tier) werden wie folgt auf dem Spielplan verteilt: Die Köpfe kommen in die oberste Reihe, darunter kommen die Körper und in die unterster Reihe die Beine, allerdings werden die Tierteile so platziert, dass kein Reil zum anderen passt. Zu jedem der 5 Tiere gehören Tierplättchen, wo das ganze Tier drauf zu sehen ist. Diese 15 Tierplättchen und das Geisterplättchen werden gemischt und verdeckt neben dem Spielplan gelegt.

Beim Spiel ab 6 Jahren werden alle Tiere, der gesamte Spielplan und die Holzsterne zum Spielen benötigt. Die Tierteile werden ebenfalls wieder so auf dem Spielplan verteilt das kein Kopf (Oben) , Körper (Mitte) oder Beine (Unten) zum gleichen Tier gehört. Die 30 Tierplättchen werden gemischt und 10 davon aufgedeckt und oberhalb der Köpfe auf die Landungsstation gelegt, doppelte werden zusammen gelegt. Die restlichen Tierplättchen kommen verdeckt auf einen Nachzugstapel darüber. Jeder Spieler bekommt 3 Sterne die er während des Spieles einsetzen kann.

Spielverlauf: 

Zum Spiel ab 4 Jahren :

Der Startspieler deckt eins der verdeckten Tierplättchen auf und versucht mit 3 Zügen dieses zusammenzusetzen.

Hierbei ist zu beachten das eine Reihe immer komplett durch geschoben werden muss und das herausfallende Teil am anderen Ende wieder eingesetzt wird. Es darf jede der drei Reihen geschoben werden oder auch eine Reihe mehrmals. Die Reihen dürfen von Rechts nach Links oder von Links nach Rechts geschoben werde.

Gelingt es dem Spieler sein gesuchtes Tier innerhalb der 3 Züge zusammen zu schieben, darf er sich das Plättchen nehmen und vor sich ablegen. Gelingt es nicht wird das Plättchen wieder umgedreht und der nächste Spieler ist dran, dieser darf das gleiche Plättchen aufdecken und sein Glück versuchen.

Wird ein Tierkärtchen aufgedeckt, was bereits auf dem Spielplan zu sehen ist wird dies wieder umgedreht und solange weiter aufgedeckt und zugedreht bis ein Tier was nicht komplett auf dem Spielplan liegt gefunden wurde. Wenn der Geist aufgedeckt wird darf der Spieler ein beliebiges Tier was nicht komplett auf dem Spielplan zu sehen ist zusammen schieben. Schaft es ein Spieler in weniger als den drei Zügen das Tier zusammen zu setzen verfallen die übrigen Züge.

Zum Spiel ab 6 Jahren:

Jeder Spieler hat 3 Züge, die Plättchen können von Links nach Rechts oder von Rechts nach Links geschoben werden. Es muss immer die ganze Reihe durch geschoben werden. Das herausfallende Plättchen wird am anderen Ende wieder eingesetzt. Jede Reihe kann geschoben werden, es darf auch eine Reihe mehrmals geschoben werden. Wer innerhalb der 3 Züge eins der 10 Tiere die auf der Landungsstation liegen, zusammengeschoben hat, darf sich das entsprechende Tier nehmen und ein neues vom verdeckten Stapel dort hinlegen. Schafft er es auch mehrere Tiere richtig zusammen zu schieben, die auf der Landungsstation warten, darf er sich alle diese Tiere nehmen und dementsprechend viele nachlegen.

Jeder Spieler hat 3 Holzsterne, wenn man diesen einsetzt darf man einmal extra schieben, also darf man einmal im Spiel bis zu 6 mal schieben, wenn man alle Sterne abgibt.

Hat man ein Tier zusammengesetzt, was nicht auf der Landungsstation wartet, darf man sich auch keins nehmen, ist gar kein Tier zusammen gesetzt worden, gilt das gleiche und der nächste Spieler ist dran.

 

Spielende:

Zum Spiel ab 4 Jahren :

Sobald nur noch ein Tier verdeckt neben dem Spielplan liegt, darf der jetzt aktive Spieler dieses umdrehen und versuchen es zusammen zu schieben, ist dies bereits auf den Spielplan zu sehen darf er es sofort nehmen und das Spiel endet. Es werden die Tiere die jeder gesammelt hat gezählt und wer die meisten hat gewinnt.

Zum Spiel ab 6 Jahren:

Sobald das letzte Plättchen vom Nachlegestapel aufgedeckt, wurde ist jeder Spieler noch einmal dran, dann wird gezählt wer die meisten Tiere richtig zusammengesetzt hat, dieser hat gewonnen. Bei Gleichstand zählen die noch vorhandene Sterne als Bonuspunkte.

Fazit:

Mucca Pazza ist ein sehr schönes Kinderspiel, was der ganzen Familie Spaß macht. Dadurch das es die beiden Varianten gibt, können die kleinen es auch sehr gut alleine spielen, da die Regeln sehr einfach gehalten sind. Mucca Pazza fördert das Merken, logisches Denken, erstes Regelverständnis und geschicktes Kombinieren.

Gesamtwertung:  8/10 Punkte
Spaß: Sehr Hoch
Lernziel: Merken, logisches Denken, erstes Regelverständis, geschicktes Kombinieren
Material:  Hochwertig
Komplexität: sehr einfache Regeln für die Variante ab 4 Jahren und einfach Einstieg in die Variante ab 6 Jahren
Interaktion: Keine vorhanden
Preis:  ca 25€

Vielen Dank an Zoch/Heiss Public Relations für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Bildergallerie:


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>